Sicherheitsschuhe William_Blue_2

5 Dinge auf die Sie beim Kauf eines Sicherheitsschuhs achten sollten:

  1. Die richtige Passform: Fängt der Schuh schon nach kurzer Tragezeit an Scheuer- oder Druckstellen zu bilden, ist spätestens das ein Zeichen, dass der Schuh nicht passt! Deshalb sollte man sich beim Kauf eines Sicherheitsschuhs ausgiebig Zeit lassen, probe laufen und darauf achten, dass der Fuß ausreichend Platz im Schuh findet. Viele Damen greifen häufig zu Herren- /Unisex-Modellen, dabei gibt es schon seit einiger Zeit Sicherheitsschuhe die speziell auf die Anatomie des weiblichen Fußes abgestimmt sind. Hier gibt es nämlich große Unterschiede! Auch Modelle mit einer Passform für besonders breite oder schmale Füße sind keine Seltenheit mehr.

  2. Die Sohlendämpfung: Wer täglich mehrere Stunden auf harten Böden unterwegs ist kennt es vermutlich – Knie- Hüft- oder Fußschmerzen. Neben der individuellen Passform spielt die richtige Dämpfung des Schuhs eine große Rolle. Diese ermöglicht es, Gelenke, Muskeln und Sehnen bestmöglich zu schonen.

  3. Die Atmungsaktivität: Im Sommer zu warm, im Winter zu kalt. Ein falsches Klima im Schuh begünstigt die Bakterienvermehrung im Schuh und das will doch wirklich keiner! Achtet beim Kauf des Schuhs auf die Atmungsaktivität und das Innenmaterial. Die meisten Modelle sind mit Futtermaterialien aus Textil ausgestattet welche den Feuchtigkeitsaustausch garantieren sollen. Modelle mit einer Gore-Tex- oder Sympatex-Membran sind nicht nur wasser- und winddicht, sondern auch atmungsaktiv. Aber auch die Wahl der richtigen Socken spielt eine große Rolle.

  4. Eine gute Polsterung: Ein hochwertiger Sicherheitsschuh unterscheidet sich meist schon bei der Polsterung von einem preisgünstigeren Modell. Vor allem am Schaftrand und an der Lasche ist eine Polsterung hilfreich und kann Scheuer- und Druckstellen an Verse oder Fußrücken vermeiden. Zusätzliche orthopädische Anpassungen sind bei vielen Modellen möglich – sprechen Sie unser geschultes Verkaufspersonal gerne an.

  5. Gute Einlegesohlen: Spezielle Einlegesohlen der verschiedenen Hersteller unterstützen die Längswölbung des Fußes. Man unterscheidet hier zwischen drei Typen: eher hohes, eher flaches und das normal-intakte Gewölbe. Wussten Sie schon, dass circa zwei Drittel aller Menschen während ihres Lebens Fußbeschwerden entwickeln? Wer seine Füße bei der Arbeit schwer beansprucht, sollte deshalb über eine Entlastung mit der Hilfe von Einlagen nachdenken. Gute Einlegesohlen verteilen beispielswiese das Gewicht oder unterstützen bei der natürlichen Abrollbewegung.

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns gerne an!

Telefon: 0711 380 730 0