Gehörschutz
Voriger
Nächster

An einen Gehörschutz kann man sich gewöhnen, an eine Lärmschwerhörigkeit aber nicht!

Wie viel Lärm können unsere Ohren aushalten?

Die wummernden Bässe auf einem Konzert sind sicher Musik in den Ohren eines Fans. Wer selbst die Bohrmaschine in der Hand hält, um privat sein Heim zu verschönern oder beruflich auf der Baustelle seiner Arbeit nachgeht, kommt mit den 90 Dezibel oft besser zurecht als mit dem leiseren Bohrgeräusch, das von Nebenan zu hören ist.

Geräusche gibt es nun mal überall um uns herum, aber erst, wenn wir sie als störend empfingen werden Sie zu Lärm. Aber Fakt ist: Ab einer gewissen Lautstärke schädigt uns Lärm. Wer über längere Zeit Lärm (z. B. 8h/Tag bei der Arbeit) über 80 Dezibel ausgesetzt ist, kann Hörprobleme bekommen. Lärmschwerhörigkeit ist eine der häufigsten Berufskrankheiten. Ein Zusammenhang von Lärmbelastung und anderen Krankheiten wurde auch schon indirekt nachgewiesen. Beispielsweise haben Bewohner von Verkehrs intensiven Wohngebieten ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck und Herzinfarkt.

Ab wann ist Gehörschutz sinnvoll?

Schallpegel_Schallbelastung

Je nach Situation wird Lautstärke anders empfunden. Manche finden bereits das Ticken einer Uhr als Störfaktor. Doch ab wann wird es gefährlich? Unangenehme Phantom-Geräusche im Ohr – eine Tinnitus-Erkrankung lässt sich mit dem richtigen Schutz bereits im Vorfeld verhindern.

Ohren sind ein hochsensibles Sinnesorgan

Hören ist sehr komplex: Die Ohrmuschel fängt den Schall/Geräusch ein und leitet ihn über den Gehörgang und das Trommelfell ins Mittelohr. Hier sorgen die Gehörknöchelchen dafür, dass der Schall ins Innenohr gelangt. Im Innenohr trifft der Schall die Hörschnecke. Hier sind feine Härchen die sogenannten Haarzellen die dafür sorgen, dass der Schall in Nervenimpulse umgewandelt wird und über den Hörnerv ins Gehirn gelangt.

Die feinen Haarzellen werden bei dauerhafter Lärmbelastung geschädigt und können den Schall nicht mehr in Nervenimpulse umwandeln. Durch die Lärmbelastung verengen sich die Blutgefäße und die Haarzellen werden nicht mehr so gut durchblutet. Diese Schäden sind irreparabel.

Wer also in einer lauten Umgebung arbeitet oder einem lärmintensiven Hobby nachgeht, sollte seinen Ohren etwas Gutes tun und einen passenden Gehörschutz tragen.

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns gerne an!

Telefon: 0711 380 730 0

Aktiver Gehörschutz

Nur ein Gehörschutz, der ständig getragen wird, ist ein guter Gehörschutz. Mit der aktiven Hörfunktion eines aktiven Gehörschutzes, sind Sie immer mit Ihrer Umgebung in Kontakt und gleichzeitig vor schädlichen Lärm geschützt. Sie können mit Personen in Ihrer Umgebung reden und gleichzeitig auf  Warnsignale achten, wenn Sie Gehörschutz tragen.

Gehörschutz ohne Kompromisse = aktiver Gehörschutz

Egal ob Sie telefonieren oder Ihre Lieblingsmusik streamen, mit dem aktiven Gehörschutz Hellberg Xstream müssen Sie keine Abstriche in Sachen Gehörschutz machen. Der Kapsel-Gehörschutz lässt sich drahtlos per Bluetooth® mit Ihrem Smartphone verbinden.

Die aktiven Hörmikrofone in jeder Ohrmuschel, bieten hervorragendes Richtungshören, natürliche Geräusche und ermöglichen es Ihnen, Gespräche, Warnsignale und andere wichtige Informationen zu hören, ohne auf den Schutz zu verzichten.

Eigenschaften Hellberg Xstream LD

Bluetooth – Die drahtlose Verbindung zu Ihrem Mobiltelefon

Entworfen für Musik – Ein patentiertes Lautsprecher Design ermöglicht hervorragende Klangqualität

Aktives Zuhören – Freisprechanrufe & Lärm – mit dem eingebauten Sprachmikrofon kein Problem. Sollte die Umgebung doch zu laut sein gibt es optional noch ein Boom-Mikrofon mit Geräuschunterdrückung  als Zubehör – Hiermit verbessern Sie bei hohen Geräuschpegeln ihre Sprachqualität.

USB-Aufladung – Einfaches laden mit dem mitgelieferten USB-Ladekabel

Sprachassistenten – Apple SIRI, Google Assistant z. B. Musikwiedergabe mittels Sprachsteuerung

Druckknopfsteuerung – Gummi beschichtete, ergonomische Druckknöpfe die auch mit Handschuhen leicht zu finden und zu bedienen sind

Wasserdicht – IPX4 zugelassen d. h. Verwendung auch bei starkem Regen

Batteriesparfunktion – Schont den Akku, wenn Sie mal vergessen sollten es auszuschalten

Fragen zum Gehörschutz:

Gemäß DGUV muss ab einem Tages-Lärmexpositionspegels von 80 dB(A) Gehörschutz vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden. Ab 85 dB(A) muss der Gehörschutz genutzt werden.

Das Ziel eines geeigneten Gehörschutzes sollte es sein, den am Ohr des Trägers wirksamen Restschall Pegels von 70 bis 80 Dezibel zu erreichen. Bei einer zu hohen Lärmdämmung (Überprotektion) kann es zu Verständigungsproblemen mit Kollegen und/oder zu einem Isolationsgefühl kommen.

Bei einem aktiven Gehörschutz findet bei normaler Lautstärke keine Dämpfung statt. Erst bei lauten Umgebungsgeräuschen z. B. einem Presslufthammer oder einer laufenden Motorsäge dämpft er die lauten Geräusche.

Kapsel Gehörschutz und auch Gehörschutz Stöpsel gibt es jeweils mit unterschiedlich hoher bzw. niedriger Schalldämmung. Demnach können Anwender adäquat auf die Lärmbelastung an ihrem Arbeitsplatz reagieren. Alles nur eine Frage der persönlichen Vorliebe? Nicht nur!

– Bei Arbeitsplätzen mit andauernder Lärmeinwirkung, über längere Zeit
– Flexibel und einfachere Kombination mit weiterer Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) wie z. B. Helm, Schutzbrille, Atemschutzmaske oder Visier
– Gehörschutzstöpsel sind zudem sehr günstig im direkten Vergleich zu Kapselgehörschutz
– Bei wechselnder Belegschaft
– geringes Gewicht

Nachteil von Gehörschutz Stöpsel können sein:

– Druckgefühl bei langer Tragedauer
– Entzündung des Gehörgangs möglich
– Richtige Handhabung bzw. einsetzen verlangt Übung

– Universell einsetzbar
– schnell auf- und absetzbar
– kein Druckgefühl im Ohr
– Radio, MP3 oder Funkkontakt möglich
. bei aktivem Gehörschutz auch keine dumpfen Geräusche

Nachteil von Kapselgehörschutz kann sein:

– Schwitzen unter der Kapsel
– höheres Gewicht
– Kombination mit weiterer Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) kann schwierig sein

Schützen Sie Ihre Ohren vor Lärm!

Ob im Beruf oder privat ist egal, wenn Ihr Gehör geschädigt wird, ist dies nicht mehr zu reparieren. Im Video wird gezeigt was passieren kann, wenn man den denkt man könnte den Gehörschutz mal kurz weglassen und was das für Folgen für denjenigen haben kann (VORSICHT die Lautsprecher nicht zu laut einstellen, der Anfang ist LAUT).

Vorsorge ist besser als ein Leben ohne oder schlechtes Hören.

Kontakt

Adresse

Erich-Herion-Straße 39 70736 Fellbach

Telefon

0711 380 730 0

Öffnungszeiten

Mo.-Do.: 8:00 - 18:00 Uhr
Fr.: 8:00 - 16:00 Uhr
Sa.: 9:00 - 13:00 Uhr

Fax

0711 380 730 99